bad drug news

Todesfälle unter Sildenafil (Viagra®)

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 20. März 2000

Bis im Juli 1999 sind 564 Todesfälle bekannt geworden, die im Zusammenhang mit der Einnahme von Sildenafil stehen. Wie kürzlich in der Zeitschrift JAMA zu lesen war, ist es schwierig herauszufinden, ob Sildenafil direkt daran beteiligt ist; möglicherweise hat allein die Kombination von vorbestehender Herzkrankheit und sexueller Aktivität zum Tode geführt. Allerdings hat ein Pharmakoepidemiologe beunruhigende Zahlen präsentiert: Er schätzt, dass bis Sommer 1999 unter Sildenafil 49 Todesfälle pro 1 Million Verschreibungen aufgetreten sind; bei lokal appliziertem Alprostadil (Caverject®, Muse®), einem anderen Mittel, das zur Behandlung der erektilen Dysfunktion verwendet wird, lag diese Rate nur bei 1,5 bis 4,5 Todesfällen. Dies wecke den Verdacht, dass es sich bei den Todesfällen unter Sildenafil um mehr handle als lediglich um eine zeitliche Koinzidenz. Gemäss der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA seien epidemiologische Studien geplant, in denen die Risiken von Sildenafil genauer untersucht werden sollen.

Auszug des JAMA-Artikels:
http://jama.ama-assn.org/cgi/content/extract/283/5/590

pharma-kritik: Informationen zu Sildenafil und zu seinen Nebenwirkungen:

http://www.infomed.org/pk_template.php?pkid=390

http://www.infomed.org/pk_template.php?pkid=396

 
Todesfälle unter Sildenafil (Viagra®) (20. März 2000)
Copyright © 2009 Infomed-Verlags-AG

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang