bad drug news

Wirbelfrakturen nach Absetzen von Denosumab (Prolia®)

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 22. Dezember 2016

In einem Rundschreiben wird darauf hingewiesen, dass Wirbelfrakturen provoziert werden können, wenn eine Behandlung mit Denosumab eingestellt wird. Dies lässt sich dadurch erklären, dass nach Absetzen von Denosumab die Knochendichte wieder abnimmt und eventuell sogar unter den Wert fällt, der vor der Behandlung gemessen worden ist. Dem Problem lässt sich möglicherweise entgegenwirken, indem man mit einer Bisphosphonat-Therapie fortfährt, nachdem Denosumab gestoppt worden ist. Eine gesicherte Empfehlung lässt sich aber momentan nicht formulieren.

«Dear Doctor Letter»: Risiko von multiplen Wirbelfrakturen im Zusammenhang mit Knochenmineralverlust nach Absetzen von Denosumab

 
Wirbelfrakturen nach Absetzen von Denosumab (Prolia®) (22. Dezember 2016)
Copyright © 2017 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang