telegramm

Aktinische Keratose: Fluorouracil am wirksamsten

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 12. März 2019

In einer randomisierten Studie wurden 602 Personen, die am Kopf mehrere aktinische Keratosen aufwiesen, auf vier Gruppen verteilt und sogenannt feldorientiert behandelt: die erste erhielt 5%ige Fluorouracil-Crème (Efudix®), die zweite 5%ige Imiquimod-Crème (Aldara®), die dritte eine photodynamische Therapie mit Methyl-Aminolävulinsäure (Metvix®) und die vierte 0,015%igen Ingenolmebutat-Gel (Picato®). Falls der erste Behandlungszyklus ungenügend wirkte, konnte jeweils ein zweiter durchgeführt werden. Als primärer Endpunkt zählte der Anteil der Personen, bei denen 12 Monate nach Behandlung ein Therapieerfolg zu verzeichnen war, definiert als mindestens 75%ige Reduktion der Läsionen. Mit Fluorouracil betrug die Wahrscheinlichkeit eines Therapieerfolgs 75%, mit Imiquimod 54%, mit Methyl-Aminolävulinsäure 38% und mit Ingenolmebutat 29%.

Kurzform der Studie aus dem «New England Journal of Medicine»: Randomized Trial of Four Treatment Approaches for Actinic Keratosis

«pharma-kritik»-Übersicht: Aktinische Keratosen

 
Aktinische Keratose: Fluorouracil am wirksamsten (12. März 2019)
Copyright © 2019 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
aktueller pharma-kritik jahrgang
pharma-kritik neu im web
Bad Drug News index