bad drug news

Verstärktes Demenzrisiko durch Tamsulosin (Pradif®, Omix® u.a.)?

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 3. April 2018

Einer retrospektiven Kohortenstudie zufolge, die eine Beobachtungszeit von knapp 20 Monaten (Median) umspannte, erhöht Tamsulosin möglicherweise das Demenzrisiko. Bei Männern, die wegen einer gutartigen Prostatavergrösserung Tamsulosin erhalten hatten, wurde untersucht, wie häufig eine Demenz auftrat. Als Kontrollen dienten Männer, die ebenfalls eine Prostatavergrösserung aufwiesen, aber entweder nicht oder dann mit anderen Medikamenten behandelt worden waren. Dabei war das Demenzrisiko in der Tamsulosin-Gruppe signifikant höher als in allen anderen Gruppen: verglichen mit der unbehandelten Gruppe betrug die «Hazard Ratio» 1,17 (1,14–1,21), verglichen mit Doxazosin 1,20 (1,12–1,28), mit Terazosin (Hytrin®) 1,11 (1,04–1,19), mit Alfuzosin (Xatral® u.a.) 1,12 (1,03–1,22), mit Dutasterid (Avodart® u.a.) 1,26 (1,19–1,34) und mit Finasterid (Proscar® u.a.) 1,13 (1,07–1,19).

Kurzform der Studie aus «Pharmacoepidemiology and Drug Safety»: Tamsulosin and the risk of dementia in older men with benign prostatic hyperplasia

 
Verstärktes Demenzrisiko durch Tamsulosin (Pradif®, Omix® u.a.)? (3. April 2018)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang