-->

Implantatinfekte nicht zu kurz behandeln

  • Verfasst von: Urspeter Masche
  • Datum: 13. Juli 2021

Bei Infektionen von Gelenkprothesen werden in der Regel ein chirurgischer Eingriff mit einer mehrwöchigen Antibiotika-Therapie kombiniert. Da man die Antibiotika nur so lange wie nötig verabreichen will, wurde in einer randomisierten Studie eine kürzer dauernde mit einer länger dauernden Antibiotika-Gabe verglichen. 384 Patienten und Patientinnen mit einer infizierten Hüft- oder Knieprothese erhielten nach der chirurgischen Revision entweder eine 6- oder eine 12-wöchige Antibiotika-Behandlung; die Wahl der Antibiotika basierte auf den bakteriologischen Untersuchungen und den entsprechenden Leitlinien-Empfehlungen. Nach zwei Jahren betrug der Anteil der Personen, bei denen der Infekt nicht abgeheilt war, in der 6-Wochen-Gruppe 18,1% und in der 12-Wochen-Gruppe 9,4%. Mit diesem Unterschied von 8,7% (1,8%–15,6%) war für die 6-wöchige Behandlung das Nichtunterlegenheits-Kriterium nicht erfüllt.

Kurzform der Studie aus dem «New England Journal of Medicine»: Antibiotic Therapy for 6 or 12 Weeks for Prosthetic Joint Infection

News: Implantatinfekte nicht zu kurz behandeln (13. Juli 2021)
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG