bad drug news

Überempfindlichkeitsreaktionen unter Bevacizumab (Avastin®)

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 17. Juni 2010

In einem «Dear doctor letter» wird auf Überempfindlichkeitsreaktionen unter Bevacizumab hingewiesen, das als monoklonaler Antikörper vor allem beim fortgeschrittenen Kolon-, Mamma- und nicht-kleinzelligen Bronchuskarzinom verwendet wird. Bei bis zu 5% der mit Bevacizumab Behandelten traten Überempfindlichkeitsreaktionen auf, die sich zum Beispiel mit Hautausschlägen, Dyspnoe, Blutdruckveränderungen, Übelkeit oder Schüttelfrost äusserten. In rund 0,2% der Fälle wurde die Reaktion als gravierend eingestuft. Bei leichtergradigen Überempfindlichkeitsreaktionen könne eine Reexposition erwogen werden, unter gleichzeitiger Gabe eines Antihistaminikums und Steroids.

Schweizerischer und deutscher
«Dear doctor letter»:
http://bevacizumab-swissmedic.notlong.com
http://www.akdae.de/Arzneimittelsicherheit/RHB/Archiv/2010/20100503.pdf

Früherer BDN-Text zu Bevacizumab:

http://www.infomed.ch/bdn.php?bdnid=66

 
Überempfindlichkeitsreaktionen unter Bevacizumab (Avastin®) (17. Juni 2010)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang