bad drug news

Mehr Herzinfarkte durch Calcium

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 17. August 2010

Calcium, in einer Dosis von mindestens 500 mg/Tag zum Beispiel zur Prävention oder Behandlung einer Osteoporose eingenommen, scheint laut einer Metaanalyse das Auftreten von kardiovaskulären Ereignissen zu begünstigen. Die Zusammenfassung von 11 placebokontrollierten Studien zeigte, dass Calcium das relative Risiko eines Herzinfarktes um 27%, dasjenige eines Schlaganfalls um 12% und die Gesamtmortalität um 7% erhöht, wobei der Unterschied bei den Herzinfarkten signifikant war.
Da man keine Studien berücksichtigt hat, in denen Calcium plus Vitamin D mit Placebo verglichen worden war, betrifft die Aussage der Metaanalyse die alleinige Calcium-Gabe und nicht die Kombination mit Vitamin D.

Volltext der Metaanalyse aus dem «British Medical Journal»:
http://www.bmj.com/cgi/content/full/341/jul29_1/c3691

 
Mehr Herzinfarkte durch Calcium (17. August 2010)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang