bad drug news

Inhalierte Steroide begünstigen Diabetes

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 8. Juni 2011

In einer kanadischen Kohortenstudie wurde der Zusammenhang zwischen inhalierten Steroiden und Diabetesrisiko untersucht. Mit einer Fall-Kontroll-Analyse ergab sich Folgendes: Personen, bei denen neu ein Diabetes mellitus diagnostiziert worden war oder bei denen sich der Diabetes so verschlechtert hatte, dass mit Insulin behandelt werden musste, hatten signifikant häufiger ein inhaliertes Steroid verwendet als die Kontrollpersonen. Die Zunahme des relativen Risikos war dosisabhängig. Das Diabetesrisiko stieg um 18 % mit einer Äquivalenz-Tagesdosis von weniger als 500 µg Fluticason (Axotide®), um 30 % mit 500 bis 1000 µg und um 64 % mit 1000 µg oder mehr.

Studie aus dem «American Journal of Medicine»

«Infomed-Screen»-Telegramm zu diesem Problem

Frühere BDN-Texte zu inhalierten Steroiden:
Erhöhtes Katarakt-Risiko auch bei inhalierten Steroiden
Auch inhalierte Steroide können Nebennierenrinde unterdrücken



 
Inhalierte Steroide begünstigen Diabetes (8. Juni 2011)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang