bad drug news

Metastasierendes Kolorektalkarzinom: Monoklonale Antikörper grösstenteils nicht kosteneffizient

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 27. Januar 2012

Das britische «National Institute for Health and Clinical Excellence» (NICE) hat in einer aktuellen Publikation die Verwendung von Bevacizumab (Avastin®), Cetuximab (Erbitux®) und Panitumumab (Vectibix®) innerhalb einer Zweitlinien-Chemotherapie beim metastasierenden Kolorektalkarzinom beurteilt. Dabei ist man zum Schluss gekommen, dass der klinische Nutzen dieser monoklonalen Antikörper die Kosten nicht zu rechtfertigen vermag, die dem Gesundheitswesen damit auferlegt würden.
In früher veröffentlichten Richtlinien – die sich zur Erstlinien-Therapie des metastasierenden Kolorektalkarzinoms geäussert hatten – waren Bevacizumab bereits abschlägig beurteilt und Cetuximab nur mit Vorbehalten empfohlen worden.

Erwähnte NICE-Richtlinien:
Colorectal cancer (metastatic) 2nd line – cetuximab, bevacizumab and panitumumab
Colorectal cancer (metastatic) – bevacizumab and cetuximab
Colorectal cancer (first line) – cetuximab

«pharma-kritik»-Übersicht (nur mit Abonnement/Passwort zugänglich): Kolorektalkarzinom

 
Metastasierendes Kolorektalkarzinom: Monoklonale Antikörper grösstenteils nicht kosteneffizient (27. Januar 2012)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang