bad drug news

Kardiale Toxizität von Fingolimod (Gilenya®)

Autor(in): Etzel Gysling
Datum: 4. Februar 2012

Das neue MS-Medikament Fingolimod (Gilenya®) kann bekanntlich zu Bradykardie und av-Block führen. Da nun verschiedene Berichte von kardiovaskulären Problemen (inkl. ein Todesfall) vorliegen, hat die europäische Arzneimittelbehörde EMA zusätzliche Vorsichtsmassnahmen empfohlen. Nach Verabreichung der ersten Fingolimod-Dosis soll das EKG während 6 Stunden ständig überwacht werden; Blutdruck und Herzfrequenz müssen jede Stunde gemessen werden. Sollten während dieser initialen Beobachtung nennenswerte Probleme auftreten, so muss die Überwachung fortgesetzt werden.

Link zum Fingolimod-Text in pharma-kritik (für Abonnentinnen und Abonnenten)
Link zum Informationsschreiben, das die Herstellerfirma in Grossbritannien versendet: Dieses Schreiben enthält auch detaillierte Angaben zu den Kriterien, die eine erweiterte Überwachung notwendig machen.

 
Kardiale Toxizität von Fingolimod (Gilenya®) (4. Februar 2012)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang