bad drug news

Pelargonium-Extrakte und Leberschäden

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 29. März 2012

Aus der Wurzel der Kapland-Pelargonie (Pelargonium sidoides), einer südafrikanischen Geranienart, wird ein Extrakt gewonnen, der als Mittel gegen akute Bronchitiden angepriesen wird. Entsprechende Fertigprodukte (Kaloba®, Umckaloabo®) sind seit einigen Jahren – auch in Drogerien – erhältlich. Gemäss dem aktuellen «Bulletin zur Arzneimittelsicherheit» sind in Deutschland unterdessen 30 Fallberichte zusammengekommen, in denen nach Einnahme von Pelargonium-Extrakten hepatische Nebenwirkungen aufgetreten sind (als Hepatitis, Ikterus oder Leberschädigung beschrieben). Zumindest in einzelnen Fällen wird die Wahrscheinlichkeit eines Kausalzusammenhangs als erheblich eingestuft.

Aktuelles «Bulletin zur Arzneimittelsicherheit» mit dem Abschnitt zu Pelargonium (Seite 6 f.)

 
Pelargonium-Extrakte und Leberschäden (29. März 2012)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang