bad drug news

Hydroxyäthylstärke unterlegen gegenüber Ringerlaktat

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 7. Juli 2012

In einer Einfachblindstudie wurde bei 798 Patienten und Patientinnen mit schwerer Sepsis die Hypovolämiebehandlung entweder mit Hydroxyäthylstärke (HÄS) oder mit Ringerlaktat durchgeführt. Verwendet wurde Hydroxyäthylstärke mit der mittleren Molekularmasse von 130 kD und einem Substitutionsgrad von 0,4 (Venofundin®, Voluven®). Den primären Endpunkt bildete der Anteil der Personen, die nach 90 Tagen gestorben waren oder bei denen sich eine dialysepflichtige Niereninsuffizienz entwickelt hatten. Dieser Prozentsatz betrug unter HÄS 51% und unter Ringerlaktat 43% – wobei für den Unterschied die signifikant höhere Mortalität unter HÄS verantwortlich war.

Volltext der Studie aus dem «New England Journal of Medicine»: Hydroxyethyl Starch 130/0.4 versus Ringer’s Acetate in Severe Sepsis

«pharma-kritik»-Nummer: Plasmaersatzstoffe

 
Hydroxyäthylstärke unterlegen gegenüber Ringerlaktat (7. Juli 2012)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang