bad drug news

Leitfaden zur oralen Antikoagulation bei Vorhofflimmern

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 22. Oktober 2012

Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) hat aktuelle Richtlinien publiziert, die sich mit der oralen Antikoagulation bei nicht-valvulärem Vorhofflimmern befassen und auch auf die neuen Substanzen wie Dabigatran (Pradaxa®) und Rivaroxaban (Xarelto®) eingehen. Es wird festgehalten, dass Vitamin-K-Antagonisten wie Phenprocoumon (Marcoumar®) weiterhin als erste Wahl zu betrachten seien. Die neuen Medikamente können als Alternative in Frage kommen, wenn die Antikoagulation mit Vitamin-K-Antagonisten schlecht einstellbar ist, aufgrund von Arzneimittel-Interaktionen als riskant beurteilt wird oder regelmässige INR-Kontrollen nicht zumutbar erscheinen. Verzichten sollte man auf die neuen Substanzen bei Personen unter einer dualen Plättchenhemmung, da das Blutungsrisiko nicht einschätzbar sei.


AkdÄ-Leitfaden: Antikoagulation bei nicht-valvulärem Vorhofflimmern

 
Leitfaden zur oralen Antikoagulation bei Vorhofflimmern (22. Oktober 2012)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang