Endlich verfügbar! Unser beliebter Medikamentenführer "100 wichtige Medikamente" ist nun in einer neuen Ausgabe erhältlich. Bestellen Sie hier dieses wichtige Hilfsmittel für die tägliche Praxis.

Bestellen!

 bad drug news

Leitfaden zur oralen Antikoagulation bei Vorhofflimmern

Verfasst von: Urspeter Masche
Datum: 22. Oktober 2012

Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) hat aktuelle Richtlinien publiziert, die sich mit der oralen Antikoagulation bei nicht-valvulärem Vorhofflimmern befassen und auch auf die neuen Substanzen wie Dabigatran (Pradaxa®) und Rivaroxaban (Xarelto®) eingehen. Es wird festgehalten, dass Vitamin-K-Antagonisten wie Phenprocoumon (Marcoumar®) weiterhin als erste Wahl zu betrachten seien. Die neuen Medikamente können als Alternative in Frage kommen, wenn die Antikoagulation mit Vitamin-K-Antagonisten schlecht einstellbar ist, aufgrund von Arzneimittel-Interaktionen als riskant beurteilt wird oder regelmässige INR-Kontrollen nicht zumutbar erscheinen. Verzichten sollte man auf die neuen Substanzen bei Personen unter einer dualen Plättchenhemmung, da das Blutungsrisiko nicht einschätzbar sei.


AkdÄ-Leitfaden: Antikoagulation bei nicht-valvulärem Vorhofflimmern

 
Leitfaden zur oralen Antikoagulation bei Vorhofflimmern (22. Oktober 2012)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang