bad drug news

Tredaptive: ungünstiges Nutzen/Risiko-Verhältnis

Autor(in): Etzel Gysling
Datum: 22. Dezember 2012

Tredaptive, eine Kombination von Nikotinsäure (Niacin) und Laropiprant und seit 2009 auch in der Schweiz erhältlich, wird zur Behandlung von Hyperlipidämien angeboten. Laropiprant ist ein Prostaglandin-Rezeptorantagonist, der die gefässerweiternde Wirkung von Niacin (den „Flush“) reduziert. Diese Kombination wurde bisher von der FDA nicht zugelassen. Eine grosse neue, aber noch nicht in den Einzelheiten publizierte Studie (HPS2-THRIVE) konnte gemäss einem Bericht der Herstellerfirma keinen Vorteil bezüglich kardiovaskulärer Endpunkte aufzeigen. In dieser Studie wurde bei über 25‘000 Personen eine Therapie mit einem Statin allein mit der Kombination von Statin und Tredaptive verglichen; dabei ergab sich nicht nur das erwähnte negative Resultat, sondern es zeigten sich auch erhebliche unerwünschte Wirkungen. Die Firma empfiehlt, auf alle Fälle niemanden mehr neu mit Tredaptive zu behandeln. Die europäische Arzneimittelbehörde (EMA) plant eine Neubeurteilung des Medikamentes.

Link zur Mitteilung der Herstellerfirma

Nachtrag vom 11. Januar 2013:
Die Herstellerfirma hat jetzt entschieden, den Vertrieb von Tredaptive weltweit einzustellen.

 
Tredaptive: ungünstiges Nutzen/Risiko-Verhältnis (22. Dezember 2012)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang