bad drug news

Duale Plättchenhemmung: für wie lange?

Autor(in): Etzel Gysling
Datum: 15. Januar 2013

Es gibt bisher nur wenige gute Untersuchungen zur Frage, wie lange nach dem Einsetzen eines koronaren Stents mit zwei Plättchenhemmern behandelt werden soll. In einer randomisierten Studie (Prodigy) wurde untersucht, wie sich eine sechsmonatige duale Plättchenhemmung im Vergleich mit einer 24-monatigen Behandlung mit den gleichen zwei Plättchenhemmern (Acetylsalicylsäure/Clopidogrel) auswirkt. Der primäre Endpunkt entsprach der Kombination von Tod, Herzinfarkt und Schlaganfall. Vier verschiedene Stents gelangten zum Einsatz (drei verschieden beschichtete Stents + 1 Gruppe mit unbeschichteten Stents). Bei drei Gruppen ergaben sich keine signifikanten Unterschiede. Nur in der Gruppe mit Zotarolimus-beschichteten Stents (Endeavor®) traten signifikant mehr Ereignisse auf, wenn die beiden Medikamente für 24 statt nur für 6 Monate gegeben wurden. Bei der 6-Monate-Analyse zeigte sich ausserdem eine vom verwendeten Stent abhängige Heterogenität. Die Dauer der dualen Plättchenhemmung sollte besser dokumentiert und - je nach Stenttyp - individualisiert werden.

Link zum Abstract.

 
Duale Plättchenhemmung: für wie lange? (15. Januar 2013)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang