bad drug news

Darbepoetin alfa (Aranesp®): Kein Vorteil bei anämischen Herzinsuffizienten

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 8. Mai 2013

In einer Doppelblindstudie erhielten 2278 Personen, die eine Herzinsuffizienz (Auswurfsfraktion ≤ 40%) kombiniert mit einer Anämie (Hämoglobin-Spiegel 9 bis 12 g/dl) aufwiesen, Darbepoetin alfa oder Placebo; die Dosierung richtete sich nach dem Hämoglobin-Wert, dessen Ziel mit 13 g/dl festgelegt wurde. Den primären Studienendpunkt bildete die Kombination von allen Todesfällen und den Hospitalisationen, die durch eine Verschlechterung der Herzinsuffizienz bedingt waren. Nach einer Beobachtungszeit, die im Median 28 Monate betrug, hatten in der Darbepoetin-Gruppe 51% der Behandelten eines der beiden Ereignisse erlitten, in der Placebo-Gruppe 50%.


Kurzfassung der Studie aus dem «New England Journal of Medicine»: Treatment of Anemia with Darbepoetin Alfa in Systolic Heart Failure

Früherer BDN-Text zu Darbepoetin alfa: Darbepoetin alfa (Aranesp®) ohne Nutzen bei Tumoranämie

 
Darbepoetin alfa (Aranesp®): Kein Vorteil bei anämischen Herzinsuffizienten (8. Mai 2013)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang