bad drug news

Saxagliptin (Onglyza®): Keine Reduktion der kardiovaskulären Ereignisse

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 2. September 2013

In einer grossen Doppelblindstudie (SAVOR-TIMI 53) erhielten knapp 16’500 Personen mit Typ-2-Diabetes den Dipeptidylpeptidase-4-Hemmer Saxagliptin oder Placebo; die Mehrheit des Kollektivs stand bereits unter einer antidiabetischen Behandlung zum Beispiel mit Metformin, einem Sulfonylharnstoff oder Insulin. Nach einer Beobachtungszeit von gut zwei Jahren zeigte sich zwar in der Saxagliptin-Gruppe eine bessere Blutzucker-Einstellung als in der Placebo-Gruppe. Der primäre Endpunkt – die Kombination aus kardiovaskulärem Todesfall, nicht-tödlichem Myokardinfarkt und nicht tödlichem Schlaganfall – trat aber in beiden Gruppen praktisch gleich häufig auf. Ausserdem zählte man in der Saxagliptin-Gruppe mehr Patienten und Patientinnen, die wegen einer Herzinsuffizienz hatten hospitalisiert werden müssen.


Kurzfassung der Studie aus dem «New England Journal of Medicine»: Saxagliptin and Cardiovascular Outcomes in Patients with Type 2 Diabetes Mellitus

Früherer BDN-Text: ÜÂœberempfindlichkeitsreaktionen und Pankreatitis unter Saxagliptin (Onglyza®) 

«pharma-kritik»-Übersicht (nur mit Abonnement/Passwort zugänglich): Saxagliptin

 
Saxagliptin (Onglyza®): Keine Reduktion der kardiovaskulären Ereignisse (2. September 2013)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang