bad drug news

Aliskiren (Rasilez®): Kein Einfluss auf Fortschreiten der Koronarsklerose

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 11. September 2013

In der AQUARIS-Studie behandelte man 458 Patienten und Patientinnen mit einer angiographisch dokumentierten Koronarsklerose, einem systolischen Blutdruck zwischen 125 und 139 mmHg («Prähypertonie») und mindestens zwei weiteren kardiovaskulären Risikofaktoren während zwei Jahren doppelblind mit Aliskiren (300 mg/Tag) oder Placebo. Aliskiren führte zu einer um 2,1/1,5 mmHg stärkeren Blutdrucksenkung als Placebo, was signifikant war. Hingegen liess sich beim primären Endpunkt – dem prozentualen Atheromvolumen (PAV), das über eine endovaskuläre Ultraschall-Untersuchung in den Koroanrien bestimmt wurde – kein signifikanter Unterschied ausmachen: unter Aliskiren sank der PAV-Wert um 0,3 Prozentpunkte, unter Placebo stieg er um 0,1 Prozentpunkte.


Volltext der Studie und des begleitenden Editorials aus dem JAMA:  Effect of Aliskiren on Progression of Coronary Disease in Patients With Prehypertension und Renin-Angiotensin System Inhibition and Secondary Cardiovascular Prevention

Frühere BDN-Texte zu Aliskiren:  Studie mit dem Reninhemmer Aliskiren (Rasilez®) abgebrochen und Aliskiren (Rasilez®) ohne Zusatznutzen bei Herzinsuffizienz

«pharma-kritik»-Texte (nur mit Abonnement/Passwort zugänglich): Aliskiren und Gefährliche Aliskiren-Kombinationen

 
Aliskiren (Rasilez®): Kein Einfluss auf Fortschreiten der Koronarsklerose (11. September 2013)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang