bad drug news

Spironolacton (Aldactone® u.a.) ohne Vorteil bei Herzinsuffizienz mit normaler LV-Funktion

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 11. April 2014

Bei einer Herzinsuffizienz mit reduzierter linksventrikulärer Funktion vermag Spironolacton die Mortalität und die Hospitalisationsrate zu senken. Bei einer solchen ohne eingeschränkte linksventrikuläre Funktion (Auswurfsfraktion ≥ 45%) scheint dies aber gemäss einer aktuellen Studie nicht der Fall zu sein. 3445 Patienten und Patientinnen hatte man zusätzlich zu ihrer bisherigen Herzinsuffizienz-Behandlung entweder mit Spironolacton (Maximaldosis 45 mg/Tag) oder mit Placebo behandelt. Nach einer mittleren Beobachtungszeit von 3,3 Jahren waren die Ereignisse, die zusammengefasst den primären Endpunkt bildeten – Tod durch kardiovaskuläre Ursache, überlebter Herzstillstand und Hospitalisation wegen Herzinsuffizienz –, unter Spironolacton bei 18,6% und unter Placebo bei 20,4% der Behandelten aufgetreten, was keinen signifikanten Unterschied bedeutete.


Kurzfassung der Studie aus dem «New England Journal of Medicine»: Spironolactone for Heart Failure with Preserved Ejection Fraction

 
Spironolacton (Aldactone® u.a.) ohne Vorteil bei Herzinsuffizienz mit normaler LV-Funktion (11. April 2014)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang