bad drug news

Hydroxychloroquin (Plaquenil® u.a.): Keine Hilfe beim primären Sjögren-Syndrom

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 25. Oktober 2014

In einer Doppelblindstudie erhielten 120 Patientinnen und Patienten mit primärem Sjögren-Syndrom Hydroxychloroquin (400 mg/Tag) oder Placebo. Nach 24 Wochen wurde untersucht, wie sich Trockenheitsgefühl, Müdigkeit und Schmerzen verbessert hatten; damit der primäre Endpunkt als erreicht galt, musste bei zwei dieser drei Symptome eine mindestens 30%ige Reduktion angegeben werden. Dies war in der Hydroxychloroquin-Gruppe bei 17,9% der Behandelten und in der Placebo-Gruppe bei 17,2% der Fall, was keinen signifikanten Unterschied bedeutete.


Kurzfassung der Studie aus dem JAMA: Effects of Hydroxychloroquine on Symptomatic Improvement in Primary Sjögren Syndrome

 
Hydroxychloroquin (Plaquenil® u.a.): Keine Hilfe beim primären Sjögren-Syndrom (25. Oktober 2014)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang