bad drug news

Frakturschmerzen bei Kindern: Ibuprofen mindestens so gut wie Morphin

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 8. Dezember 2014

In einer kanadischen Doppelblindstudie wurde bei Kindern die Wirkung von Morphin und Ibuprofen bei Frakturschmerzen untersucht. 134 Sechs- bis Siebzehnjährige mit einer nicht zu operierenden Fraktur der Extremitäten erhielten als orale Schmerztherapie entweder Morphin (0,5 mg/kg, max. 10 mg) oder Ibuprofen (10 mg/kg, max. 600 mg), und zwar maximal vier Dosen im Abstand von sechs Stunden. Dabei liess sich bei der schmerzlindernden Wirkung kein signifikanter Unterschied eruieren; jedoch traten in der Morphin-Gruppe deutlich mehr Nebenwirkungen auf (Übelkeit, Erbrechen, Schläfrigkeit u.a.).


Kurzfassung der Studie aus dem «Canadian Medical Association Journal»: Oral administration of morphine versus ibuprofen to manage postfracture pain in children: a randomized trial

 
Frakturschmerzen bei Kindern: Ibuprofen mindestens so gut wie Morphin (8. Dezember 2014)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang