bad drug news

Länger leben dank scharfem Essen?

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 8. Dezember 2015

Wie eine prospektive Beobachtungsstudie zeigte, die in China durchgeführt wurde und auf der Analyse von über 3½ Millionen Personenjahren beruht, besteht ein positiver Zusammenhang zwischen der Einnahme von scharf gewürztem Essen und vermindertem Sterberisiko: Leute, die an mehreren Tagen pro Woche Speisen genossen, denen Chili oder Ähnliches zugesetzt war, starben signifikant weniger als solche, die weniger als einmal pro Woche scharf assen. Man vermutet, dass dieser Effekt durch Capsaicin vermittelt wird, dem Hauptinhaltsstoff von Chiliprodukten.

Volltext der Studie aus dem BMJ: Consumption of spicy foods and total and cause specific mortality: population based cohort study

 
Länger leben dank scharfem Essen? (8. Dezember 2015)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang