bad drug news

Azithromycin (Zithromax® u.a.) gegen urogenitale Chlamydien weniger wirksam als Doxycyclin (Vibramycin® u.a.)?

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 13. Januar 2016

Urogenitale Chlamydien-Infekte können gemäss Richtlinien entweder mit Azithromycin (1 g als Einmaldosis) oder mit Doxycyclin (2-mal 100 mg während 7 Tagen) behandelt werden. In einer aktuellen Studie liess sich allerdings nicht zeigen, dass Azithromycin gleich zuverlässig wirkt wie Doxycyclin. Das Studienkollektiv bildeten 310 Jugendliche, die in einer Vollzugsanstalt einsassen und an einem urogenitalen Chlamydien-Infekt litten. Randomisiert wurden sie mit einem der beiden Antibiotika behandelt, die sie unter Aufsicht einnahmen. Bei der Kontrolle nach 4 Wochen waren in der Doxycyclin-Gruppe alle geheilt, während der Chlamydien-Nachweis in der Azithromycin-Gruppe in 3% der Fälle positiv ausfiel – ein Unterschied, der das «Noninferiority»-Kriterium nicht erfüllte.
Gemäss einem begleitenden Editorial liefere die Studie aber nicht genügend überzeugende Argumente, um Doxycyclin nun als Mittel der ersten Wahl zu propagieren.

Kurzfassung der Studie aus dem «New England Journal of Medicine» sowie Link zum Editorial: Azithromycin versus Doxycycline for Urogenital Chlamydia trachomatis Infection und Treatment for Chlamydia Infection – Doxycycline versus Azithromycin

 
Azithromycin (Zithromax® u.a.) gegen urogenitale Chlamydien weniger wirksam als Doxycyclin (Vibramycin® u.a.)? (13. Januar 2016)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang