bad drug news

Ticagrelor (Brilique®) bei zerebrovaskulären Ereignissen nicht besser als Acetylsalicylsäure (Aspirin® u.a.)

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 14. Mai 2016

In der SOCRATES-Studie wurden Ticagrelor (2-mal 90 mg/Tag) und Acetylsalicylsäure (100 mg/Tag) während 90 Tagen als Sekundärprophylaxe nach einem zerebrovaskulären Ereignis miteinander verglichen. Das Studienkollektiv bestand aus über 13’000 Personen, die einen Schlaganfall oder eine transitorische ischämische Attacke erlitten hatten, deren Ursache nicht als kardioembolisch betrachtet und die nicht mit einer Thrombolyse behandelt wurden. Ein Schlaganfall (ischämisch oder hämorrhagisch), ein Herzinfarkt oder der Tod wurden als primärer Endpunkt zusammengefasst. Von einem dieser drei Ereignisse waren in der Ticagrelor-Gruppe 6,7% und in der Acetylsalicylsäure-Gruppe 7,5% betroffen, was einer – nicht signifikanten – «Hazard Ratio» von 0,89 (95% CI 0,78–1,01) entsprach.

Volltext der Studie aus dem «New England Journal of Medicine»: Ticagrelor versus Aspirin in Acute Stroke or Transient Ischemic Attack

 
Ticagrelor (Brilique®) bei zerebrovaskulären Ereignissen nicht besser als Acetylsalicylsäure (Aspirin® u.a.) (14. Mai 2016)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang