Liraglutid bei Adipositas

  • Autor(en): Etzel Gysling
  • pharma-kritik-Jahrgang 39 , Nummer 4, PK1022
    Redaktionsschluss: 7. Juli 2017
    DOI: https://doi.org/10.37667/pk.2017.1022
  • Neu ist der GLP-1-Rezeptoragonist Liraglutid auch zur adjuvanten Therapie bei Übergewicht zugelassen. Eine entsprechende Wirksamkeit im Vergleich mit Placebo wurde in mehreren Doppelblindstudien dokumentiert. Ob das Medikament aber so wirksam ist wie eine starke Veränderung der Lebensweise oder auch nur wie eine Therapie mit Metformin, wurde bisher nicht untersucht.

Unter der Bezeichnung Saxenda® ist neu ein Liraglutid-Präparat zur adjuvanten Behandlung bei Übergewicht erhältlich.

Chemie/Pharmakologie
Liraglutid ist einer der GLP-1-Rezeptoragonisten, die zur parenteralen Behandlung des Typ-2-Diabetes verwendet werden können. Diese auch als Glutide bezeichneten Medikamente imitieren die Wirkung des «glucagon-like peptide type 1» (GLP-1), eines Inkretins, das bei Nahrungsaufnahme im Darm freigesetzt wird. GLP-1 bindet sich an Rezeptoren der Beta-Inselzellen im Pankreas, was zu einer Zunahme der Insulinsekretion führt. Die Glukagonsekretion wird reduziert und die Magenentleerung verlangsamt. Die gentechnologisch hergestellten Glutide stimmen in ihrer Polypeptid-Struktur teilweise mit dem menschlichen GLP-1 überein; bei Liraglutid wird mittels der Veresterung mit einer Fettsäurekette eine verlängerte Wirkungsdauer erreicht. Liraglutid führt häufig zu einer Abnahme des Körpergewichts; der Mechanismus dieser Wirkung ist nicht völlig geklärt.

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von pharma-kritik-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

Artikel mit Kreditkarte kaufen und sofort lesen!

Alternativ können Sie auch mit Paypal bezahlen:

Liraglutid bei Adipositas (7. Juli 2017)
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
pharma-kritik, 39/No. 4
PK1022