Pharma-Kritik

Phosphatbinder bei chronischer Niereninsuffizienz

Urspeter Masche
pharma-kritik Jahrgang 39 , Nummer online, PK1032
Redaktionsschluss: 6. März 2018
Phosphatbinder werden bei einer fortgeschittenen Niereninsuffizienz oft verschrieben. Es ist aber nicht gesichert, dass sie patientenbezogene Endpunkte (kardiovaskuläre Ereignisse, Gesamtmortalität) vorteilhaft beeinflussen. Die vorliegende Zusammenfassung eines Textes aus dem Australian Prescriber gibt einen Überblick. 

Dieser Text ist passwortgeschützt. Wenn Sie ihn lesen möchten, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Mit einem pharma-kritik-Abonnement haben Sie jederzeit Zugang zu den Volltexten und noch weitere Vorteile. Beachten Sie unsere aktuellen Angebote.

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

Login

Passwort anfordern

mailingliste abonnieren

pharma-kritik Links
pharma-kritik abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang
pharma-kritik Tabellen
Um die Tabellen der pharma-kritik-Artikel zu sehen, klicken Sie im Text auf das Tabellen-Icon oder auf den Titel der Tabelle. Um die Tabelle wieder zu schliessen, klicken Sie irgendwo auf den Bildschirm.