Pharma-Kritik

Ototoxische Medikamente

Etzel Gysling
pharma-kritik Jahrgang 39 , Nummer 11, PK1039
Redaktionsschluss: 14. April 2018

Nicht nur Aminoglykoside und Platin-haltige Medikamente, sondern auch häufiger verwendete Medikamente wie Schleifendiuretika können das Gehör und das Gleichgewichtsorgan schädigen. Auch eine ungünstige Auswirkung einer langfristigen Schmerzmittel-Verabreichung ist möglich.

Dieser Text ist passwortgeschützt. Wenn Sie ihn lesen möchten, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Mit einem pharma-kritik-Abonnement haben Sie jederzeit Zugang zu den Volltexten und noch weitere Vorteile. Beachten Sie unsere aktuellen Angebote.

Verwandte Artikel
26. September 1996 Halbwertszeiten und Wirkungsdauer

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

Login

Passwort anfordern

mailingliste abonnieren

pharma-kritik Links
pharma-kritik abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang
pharma-kritik Tabellen
Um die Tabellen der pharma-kritik-Artikel zu sehen, klicken Sie im Text auf das Tabellen-Icon oder auf den Titel der Tabelle. Um die Tabelle wieder zu schliessen, klicken Sie irgendwo auf den Bildschirm.