Bild des Monats

Berberitze (Berberis vulgaris)

Oktober 2009

Berberitze (Berberis vulgaris)

Die Berberitze (auch Sauerdorn genannt) ist die einzige heimische Art aus der Familie der Berberitzengewächse in der Schweiz. Die anderen 3 Arten sind eingebürgert oder verwilderte Kulturpflanzen (Mahonie, Sockenblume). Berberitzengewächse haben ihr Verbreitungszent-rum in den gemässigten Zonen von Nordamerika und Ostasien.

Unsere „Gemeine“ Berberitze ist ein bis 3 Meter hoher sommergrüner Strauch mit meist 3teiligen Dornen. Die Blüten sind hellgelb, in hängenden Trauben angeordnet, die Früchte rote, längliche Beeren. Das Verbreitungsgebiet ist Europa (ohne Skandinavien und Britische Inseln) und Westasien. In der Schweiz kommt die Pflanze in allen Landesgegenden von der kollinen bis zur subalpinen Stufe vor. Sie bevorzugt kalkhaltige Böden, Halbschatten und verträgt auch Trockenheit.

Weil die Berberitze ein Zwischenwirt für einen Getreide-Pilz ist, wurde sie in Europa stellen-weise fast ausgerottet.

Die Pflanze ist in allen Teilen ausser den Früchten giftig. Die roten Beeren werden schon seit langem für Konfitüre verwendet

 
Bild des Monats
Infomed Home
Berberitze (Berberis vulgaris) (Oktober 2009)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG
Archiv
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
pharma-kritik Links
pharma-kritik abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang