Bild des Monats

Wulfen (Franz Xaver Freiherr von Wulfen)

Januar 2013

Wulfen (Franz Xaver Freiherr von Wulfen)

Ich wünsche Ihnen für 2013 alles Gute, Gesundheit und viele Entdeckungen und Erlebnisse  in der Natur.

Der Botaniker Wulfen wurde 1728 in Belgrad geboren und starb 1805 in Klagenfurt (Kärnten). Er trat dem Jesuitenorden bei und studierte Philosophie, Mathematik und Theologie. Er lehrte an verschieden Orten, zuletzt Physik und Mathematik in Klagenfurt. Ab 1773 widmete er sich nur noch seinen Forschungen der Botanik und Mineralogie. Sein Hauptgebiet waren die Ostalpen und der Adriaraum. Viele Pflanzen sind nach ihm benannt. An 1. Stelle ist die berühmte Wulfenia carinthiaca zu erwähnen, welche isoliert am Gartnerkofel in den Karnischen Alpen vorkommt. Unterarten wachsen im Grenzgebiet zwischen Montenegro und Albanien sowie im Himalaya.

Viele Ostalpenpflanzen wurden von Wulfen erstmals beschrieben (Campanula zoysii, Primula glutinosa, Achillea moschata,...). Nach ihm benannt ist auch Wulfens Hauswurz (Sempervivum wulfenii), welche im Bild gezeigt wird. Diese Pflanze wächst in der Schweiz nur im südöstlichen  Graubünden (Engadin, Puschlav, Münstertal). Ihr Verbreitungsgebiet ist ostalpin, genauer gesagt wächst sie in Österreich, Südtirol und Slowenien.

1799/ 1800 – also im Alter von 71 Jahren - war Wulfen Teilnehmer an der Expedition zur Erstbesteigung des Grossglockners.

 
Bild des Monats
Infomed Home
Wulfen (Franz Xaver Freiherr von Wulfen) (Januar 2013)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG
Archiv
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
pharma-kritik Links
pharma-kritik abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang