Bild des Monats

Märzenglöckchen (Leucojum vernum)

März 2014

Märzenglöckchen (Leucojum vernum)

In diesem warmen Winter beginnt das Märzenglöckchen (oder Frühlings-Knotenblume) an günstigen Standorten bereits im Februar zu blühen, in normalen Jahren ist es März bis April (je nach Höhenlage).

Die Gattung Leucojum aus der Familie der Narzissengewächsen (Amaryllidaceae) umfasst nach neuer Taxanomie nur noch 2 Arten – die gezeigte und die Sommer-Knotenblume (Leucojum aestivum). Das Märzenglöckchen ist einblütig, das Sommerglöckchen mehrblütig. Beide haben die charakteristischen glockenförmigen Blüten mit dem gelbgrünen Fleck an der Spitze. Das nahe verwandte Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) hat hingegen rein weisse Perigonblätter. In manchen Gegenden wird das Märzenglöckchen übrigens Grosses Schneeglöckchen genannt.

Das Märzenglöckchen wächst in Auenwälder und feuchten Wiesen von der kollinen bis in die subalpine Stufe.  In der Schweiz kommt es auf der ganzen Alpennordseite und im Tessin vor. Das Verbreitungsgebiet ist Europa mit Schwerpunkt im Süden und Westen.

Das Märzenglöckchen ist ein typischer Frühblüher: die etwa 30 cm tief wachsende Zwiebel speichert im Vorjahr die nötigen Nährstoffe für ein rasches Wachstum und Blühen. Die Bestäubung erfolgt durch Bienen und Tagfalter. Die mehrsamige Kapselfrucht wird von Tieren gefressen und ausgeschieden.

Der Gattungsname leitet sich vom griechischen leukos = weiss und ion = Veilchen ab, der Artname vernum vom lateinischen ver = Frühling.

 
Bild des Monats
Infomed Home
Märzenglöckchen (Leucojum vernum) (März 2014)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG
Archiv
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
pharma-kritik Links
pharma-kritik abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang