Bild des Monats

Zweiblütiger Steinbrech (Saxifraga biflora)

August 2014

Zweiblütiger Steinbrech (Saxifraga biflora)

Im August geht die Blühsaison in den Alpen langsam zu Ende. Auf Geröllfeldern über 2'000 Meter findet man aber immer noch interessante Arten. Die Gattung Steinbrech hat die Menschen schon früh in Erstaunen versetzt – der römische Naturforscher Plinius der Ältere meinte, die Pflanze könne den Stein brechen. Nach der Signaturenlehre wurde die Pflanze deshalb früher zur Behandlung von Nieren- und Gallensteinen eingesetzt.

Der Standort  der meisten Arten sind Felsen oder Felsschutt, der gezeigte Zweiblütige Steinbrech kommt nur auf Kalk vor, und zwar im Wallis, Tessin und Graubünden. Die Pflanze ist Rekordhalter mit einem Standort auf 4'450 Meter am Dom im Kanton Wallis. Der Name ist nicht wörtlich zu nehmen, man findet 2 bis 5 Blüten an einem Stängel (aber nicht 1). Der ebenfalls rot blühende Gegenblättrige Steinbrech (Saxifraga oppositifolia) ist immer einblütig und blüht früher (ab Mai).In der Schweiz wachsen ca. 30 Steinbrecharten, weltweit sind es über 400

Mein Bild stammt vom Pass Lunghin im Kanton Graubünden.

 
Bild des Monats
Infomed Home
Zweiblütiger Steinbrech (Saxifraga biflora) (August 2014)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG
Archiv
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
pharma-kritik Links
pharma-kritik abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang