Bild des Monats

Acker-Wachtelweizen (Melampyrum arvense)

August 2015

Acker-Wachtelweizen (Melampyrum arvense)

Die sogenannte Ackerbegleitflora gehört heute zu den am meisten gefährdeten Pflanzengruppen der Schweiz. Gründe für den Rückgang sind verstärkte Düngung und Saatgutreinigung. Die Agrarpolitik des Bundes versucht mit diversen Massnahmen, diese Flora zu fördern (Ackerschonstreifen, Buntbrachen). In dieser Gruppe von Pflanzen sind viele Einjährige zu finden, welche eine Bodenbearbeitung bzw. offenen Boden benötigen. Besonders in den inneralpinen Trockentälern wie das Rhonetal im Wallis, das Unterengadin und Münstertal, wo früher der Getreideanbau verbreitet war, haben diese Pflanzen auf natürliche Weise überlebt.

Dazu gehört auch der hier vorgestellte Acker-Wachtelweizen aus der Familie der Sommerwurzgewächse. Er ist ein Halbschmarotzer, welcher vor allem auf Gräsern aber auch Schmetterlingsblütler schmarotzt. Von seinen gelb blühenden Verwandten im Wald (Melampyrum sylvaticum und pratense) unterscheidet sich unsere Pflanze durch die auffällige Färbung in purpur und gelb.

Mein Bild stammt aus der Umgebung von Sent im Unterengadin.

 
Bild des Monats
Infomed Home
Acker-Wachtelweizen (Melampyrum arvense) (August 2015)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG
Archiv
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
pharma-kritik Links
pharma-kritik abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang