Bild des Monats

Einbeere (Paris quadrifolia)

April 2016

Einbeere (Paris quadrifolia)

Die Einbeere ist eine weitverbreitete Pflanze unserer Laubwälder, welche im April und Mai blüht. Die Blüte ist sehr unscheinbar – vielleicht trägt die Pflanze deshalb die Frucht im Namen? Der lateinische Name leitet sich weder von der Stadt Paris ab, noch von der Gestalt aus der griechischen Mythologie. Es ist gemäss Literatur nicht klar, woher er stammt! Die Artbezeichnung quadrifolia stimmt auch nicht 100%, was mein Bild beweist. Die Pflanze hat recht häufig 5, selten sogar 6 Blätter. Bis vor kurzem wurde die Einbeere zu den Liliengewächsen gezählt, nach der neuen APG-Familiengliederung gehört sie jetzt zu den Germergewächsen (Melanthiaceae).

In der Wikipedia sind 13 Trivialnamen im deutschen Sprachraum aufgeführt, was auf einen grossen Bekanntheitsgrad hindeutet - Augenkraut, Blatternblat, Fuchsauge, Fuchstrauben, Krähenauge, Kreuzkraut, Sauauge, Schlangenbeere, Schwarzblattlkraut, Sternkraut, Teufelsauge, Teufelsbeere, Wolfsbeere. Die letzen 3 Namen weisen auf die Giftigkeit der Beere hin (Saponine, Glykoside). Der Genuss mehrerer Beeren kann sogar zum Tod führen.

 
Bild des Monats
Infomed Home
Einbeere (Paris quadrifolia) (April 2016)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG
Archiv
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
pharma-kritik Links
pharma-kritik abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang