Bild des Monats

Stechpalme (Ilex aquifolium)

Dezember 2006

Stechpalme (Ilex aquifolium)

Im Winter zeigen sich in unseren Breitengraden fast keine Blütenpflanzen, dafür geben aber die Beeren die Farbtupfer im kahlen Wald. Die Stechpalme ist ein Einwanderer aus wärmeren Gegenden – sie stammt aus Südeuropa und Westasien. In der Schweiz kommt sie neben Tessin und Wallis auch in klimatisch begünstigten Lagen der Nordschweiz vor. Als Folge der Klimaerwärmung ist sie sogar in Ausbreitung begriffen.

Die Familie der Stechpalmengewächse (Aquifoliaceae) ist in gemässigten und tropischen Gebieten verbreitet, und zwar auf allen Kontinenten. Von der Gattung Ilex gibt es weltweit ca. 400 Arten. Unsere Stechpalme ist aber der einzige Vertreter dieser Familie in der Schweiz. Sie kann sich zu einem bis zu 10 Meter hohen Baum entwickeln und bis 100 Jahre alt werden. Die Blätter sind immergrün, die jungen stachelig gezähnt, die alten ganzrandig. Die jungen Blätter können als Tee gegen Grippe, Bronchitis und andere Gebrechen verwendet werden. Die im September/ Oktober reifenden Beeren sind giftig. In einzelnen Kantonen ist die Pflanze zwar geschützt, ein Sammeln in kleinen Mengen stellt aber sicher keine Gefährdung dar.

 
Bild des Monats
Infomed Home
Stechpalme (Ilex aquifolium) (Dezember 2006)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG
Archiv
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
pharma-kritik Links
pharma-kritik abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang