Bild des Monats

Beinwell (Wallwurz, Symphytum officinale)

Mai 2005

 Beinwell (Wallwurz, Symphytum officinale)

Viele Leute kennen den Beinwell als Heilpflanze. Die zu den Borraginaceae (Borretschgewächsen) gehörende Pflanze hat eine lange Tradition in der Volksmedizin. Aus Blättern und frischen oder getrockneten Beinwellwurzeln kann ein Extrakt hergestellt werden, dem entzündungshemmende Eigenschaften – z.B. bei der Wundheilung – zugeschrieben werden.. Man findet Beinwell auch heute noch in mehreren Präparaten zur lokalen Anwendung (z.B. Kytta®). Da die Beinwellextrakte hepatotoxisch und kanzerogen sein können, ist aber vor der innerlichen Anwendung und vor der Applikation auf offene Wunden zu warnen. Viele Fachleute raten auch davon ab, Beinwellpräparate chronisch (länger als etwa 4 Wochen pro Jahr) anzuwenden. In der Schweiz enthält die Patienteninformation von Kytta® jedoch keinen entsprechenden Hinweis.

 
Bild des Monats
Infomed Home
Beinwell (Wallwurz, Symphytum officinale) (Mai 2005)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG
Archiv
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
pharma-kritik Links
pharma-kritik abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang