Bild des Monats

Gemeine Kuhschelle (Pulsatilla vulgaris)

März 2010

Gemeine Kuhschelle (Pulsatilla vulgaris)

Pflanzen mit dem Beinamen communis/ vulgaris sind nicht immer gemein (= gebräuchlich, gewöhnlich). Unsere Kuh- oder Küchenschelle ist sogar eine recht seltene Erscheinung in der Schweizer Flora. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich über die nördliche Gebiete der Kantone Aargau und Zürich bis Schaffhausen, einzelne Vorkommen gibt es am Jurasüdfuss und im Churer Rheintal. Die Seltenheit ist sicher auf die Intensivierung der Landwirtschaft zurück zu führen, denn die Küchenschelle verträgt keine Düngung.

An geeigneten Standorten taucht sie bereits Mitte März auf, wenn der sie umgebende Trockenrasen noch braun und leer ist.

Wegen ihrer frühen Blütezeit wird sie als Gartenpflanze gezüchtet und ist in verschiedenen Farbvarianten erhältlich. Wie viele Hahnenfussgewächse ist auch Pulsatilla vulgaris in allen Pflanzenteilen giftig.

 
Bild des Monats
Infomed Home
Gemeine Kuhschelle (Pulsatilla vulgaris) (März 2010)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG
Archiv
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
pharma-kritik Links
pharma-kritik abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang