infomed-screen

Betablocker wirksam nach schweren Verbrennungen

r -- Herndon DN, Hart DW, Wolf SE et al. Reversal of catabolism by beta-blockade after severe burns. N Engl J Med 2001 (25. Oktober); 345: 1223-9 [Link]
Kommentator(in): Martin Meuli
infomed screen Jahrgang 5 (2001), Nummer 1
Datum der Ausgabe: Januar 2001

Studienziele
Schwere Verbrennungen bewirken über einen nur teilweise verstandenen Mechanismus eine katabole Stoffwechsellage mit Muskelabbau und Verlust von Körpermasse. Endogene Katecholamine gelten als Mediatoren dieser katabolen posttraumatischen Phase. Diese Studie soll die Hypothese belegen, dass Betablocker die posttraumatische Phase günstig beeinflussen können.

Methoden
25 Kinder mit akuten, schwersten Verbrennungen (mehr als 40% der Körperoberfläche) wurden 1999 in diese randomisierte Studie aufgenommen. 13 erhielten oral Propranolol (Inderal ® u.a.), 12 waren in der Kontrollgruppe. Vor dem Einsatz von Propranolol und nach 2 Wochen Behandlung wurde der Grundumsatz, der Sauerstoffverbrauch, die Proteinbilanz und die fettfreie Körpermasse (mittels K40-Ganzkörperszintigraphie) bestimmt.

Ergebnisse
Um wie angestrebt die Herzfrequenz um 20% zu senken, musste 4stündlich durchschnittlich 1 mg Propranolol/kg Körpergewicht verabreicht werden. Nach 2 Wochen hatten der 4 in f o m inefdo-mscerede-snc r/e Jeann u/ aXr 12909082 Grundumsatz und der Sauerstoffverbrauch in der Kontrollgruppe zugenommen, in der Propranolol-Gruppe aber signifikant abgenommen. Auch der Energieumsatz war kleiner und die Muskelprotein-Bilanz wurde nach 2 Wochen positiv, während sie in der Kontrollgruppe negativ blieb. Von der fettfreien Masse verloren die Verunfallten der Kontrollgruppe 9%, diejenigen der Propranolol-Gruppe nur 1%. Unerwünschte Wirkungen des Betablockers wurden keine festgestellt. Bei 3 Kindern musste die Dosis wegen eines tiefen Blutdrucks zeitweise reduziert werden.

Schlussfolgerungen
Die Studie zeigt, dass eine Beta-Blockade bei Kindern mit schweren Verbrennungen den erhöhten Grundumsatz senkt und den Abbau von Muskelmasse vermindert. (PG)

Der massive Hypermetabolismus bei schwersten Verbrennungen konnte bis anhin nur durch hyperkalorische Ernährung angegangen werden. Die vorliegende randomisierte und kontrollierte prospektive Studie liefert nun zum ersten Mal überzeugende Daten, wonach bei Kindern durch orale Betablocker-Gabe der Hypermetabolismus signifikant gemildert und die sonst negative Stickstoffbilanz günstig beeinflusst werden kann. Diese qualitativ hochstehende und wegweisende Arbeit hat das Potential, einem neuen Therapieschritt bei der Behandlung schwerst verbrannter Kinder zum Durchbruch zu verhelfen.

Martin Meuli

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 5 -- No. 1
Infomed Home | infomed-screen Index
Betablocker wirksam nach schweren Verbrennungen (Januar 2001)
Copyright © 2019 Infomed-Verlags-AG

med111.com

infomed-screen abonnieren

Login

Passwort anfordern

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Ãœbersicht
aAndere Studienart