infomed-screen

Risikofaktoren bestimmen Risiko eines Vorhofflimmerns

k -- Staerk L, Wang B, Preis SR et al. Lifetime risk of atrial fibrillation according to optimal, borderline, or elevated levels of risk factors: cohort study based on longitudinal data from the Framingham Heart Study. BMJ 2018 (26. April); 361: k1453 [Link]
Zusammerfasser(in):
infomed screen Jahrgang 22 (2018), Nummer 4
Datum der Ausgabe: Juli 2018

Bei Personen, die im Alter von 55 Jahren kein Vorhofflimmern und ein optimales Risikofaktoren-Profil haben, beträgt das Lebenszeitrisiko, später ein Vorhofflimmern zu entwickeln, 23,4%. Mit mindestens einem Risikofaktor steigt dieses Risiko auf 37,8% an. Dieses Verhältnis ist ähnlich, wenn man den Verlauf bei Personen ohne Vorhofflimmern in einem Alter von 65 oder 75 Jahren untersucht.

Telegramm von Natalie Marty

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 22 -- No. 4
Infomed Home | infomed-screen Index
Risikofaktoren bestimmen Risiko eines Vorhofflimmerns (Juli 2018)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

infomed-screen abonnieren

Login

Passwort anfordern

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart