infomed-screen

Diabetes in der Schwangerschaft: Einfluss der Blutzuckereinstellung auf Geburtsgebrechen

k -- Ludvigsson JF, Neovius M, Söderling J et al. Periconception glycaemic control in women with type 1 diabetes and risk of major birth defects: population based cohort study in Sweden. BMJ 2018 (5. Juli); 362: k2638 [Link]
Zusammerfasser(in): Natalie Marty
infomed screen Jahrgang 22 (2018), Nummer 6
Datum der Ausgabe: Dezember 2018

Das Risiko von Geburtsgebrechen ist für Kinder von Frauen mit Typ-1-Diabetes erhöht. Es gibt aber wenig Daten zu den Auswirkungen der Blutzuckereinstellung. In dieser schwedischen Kohortenstudie führte eine schlechtere Blutzuckereinstellung drei Monate vor oder nach der Konzeption zu einem höheren Risiko von schweren Herzfehlern. Sogar bei HbA1c-Werten im empfohlenen Bereich (<6,5%) war das Risiko von schweren Herzfehlern um mehr als das Doppelte höher als bei Kindern von Müttern, die keinen Diabetes hatten. Das Risiko von nicht-kardialen Defekten war nicht erhöht, wobei die statistische Aussagekraft für diesen Endpunkt in der Studie begrenzt war.

Telegramm von Natalie Marty 

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 22 -- No. 6
Infomed Home | infomed-screen Index
Diabetes in der Schwangerschaft: Einfluss der Blutzuckereinstellung auf Geburtsgebrechen (Dezember 2018)
Copyright © 2019 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

infomed-screen abonnieren

Login

Passwort anfordern

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Ãœbersicht
aAndere Studienart