Der Nettonutzen primärprophylaktisch verabreichter Statine wird überschätzt

  • a -- Yebyo HG, Aschmann HE, Puhan MA. Finding the balance between benefits and harms when using statins for primary prevention of cardiovascular disease: A modeling study. Ann Intern Med. 2019 Jan 1;170:1-10 [Link]
  • Zusammengefasst von: Etzel Gysling
  • Kommentiert von: Etzel Gysling
  • infomed screen Jahrgang 23 (2019) , Nummer 2
    Datum der Ausgabe: März 2019
Warum diese Studie? In aktuellen Leitlinien wird der Nutzen von Statinen in der Primärprophylaxe anhand des errechneten 10-Jahres-Risikos eines kardiovaskulären Ereignisses beurteilt. Dabei werden aber mögliche nachteilige Folgen dieser Behandlung ver­nachlässigt. Für die vorliegende Analyse wurden die Daten verschiedener randomisierter Studien und auch von Be­obachtungsstudien hinsichtlich des Risikos unerwünschter Auswirkungen der Statine ausgewertet. Dabei wurde errech­net, wie hoch das kardiovaskuläre 10-Jahres-Risiko sein muss, damit eine mindestens 60-prozentige Wahrscheinlichkeit ei­nes Nettonutzens der Statine anzunehmen ist.

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

Artikel mit Kreditkarte kaufen und sofort lesen!

Alternativ können Sie auch mit Paypal bezahlen:

infomed-screen 23 -- No. 2
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
Der Nettonutzen primärprophylaktisch verabreichter Statine wird überschätzt (März 2019)