infomed-screen

Perioperative Anwendung von direkten oralen Antikoagulantien

k -- Douketis JD, Spyropoulos AC, Duncan J et al. Perioperative management of patients with atrial fibrillation receiving a direct oral anticoagulant. JAMA Intern Med. 2019 Nov 1;179:1469-78 [Link]
Zusammengefasst von: Alexandra Röllin
infomed screen Jahrgang 23 (2019) , Nummer 6
Datum der Ausgabe: Dezember 2019
Warum diese Studie? Wie die Antikoagulation bei Personen, die wegen eines Vorhofflimmerns mit direkten oralen Antikoagulantien (DOAK) behandelt werden, unmittelbar vor und nach der Operation durchgeführt werden soll, weiss man nicht genau. Je nachdem, ob die Behandlungspause zu kurz oder zu lang ausfällt, könnte das Risiko für Blutungskomplikationen oder thromboembolische Ereignisse ansteigen. Mit der Absicht, die Sicherheit in dieser Phase zu erhöhen, werden teilweise Massnahmen ohne belegten Nutzen vorgeschlagen, die häufig wenig praxistauglich sind

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

med111.com

infomed-screen abonnieren

Login

Passwort anfordern

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart