bad drug news

Erhöhtes Hautkrebsrisiko durch Hydrochlorothiazid (Esidrex®)

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 20. März 2018

In einer dänischen Fall-Kontroll-Studie wurden Patienten und Patientinnen mit einem Plattenepithelkarzinom oder einem Basaliom einer Kontrollpopulation gegenübergestellt. Dabei stellte man fest, dass in der Fallgruppe signifikant häufiger Hydrochlorothiazid verwendet worden war, wobei sich ein dosisabhängiger Effekt beobachten liess; bei einer Kumulativdosis von mindestens 50’000 mg errechnete man für das Plattenepithelkarzinom eine «Odds Ratio» von 3,98 (3,68–4,31) und für das Basaliom eine OR von 1,29 (1,23–1,35). Als Grund für das erhöhte Hautkrebsrisiko werden die photosensibilisierenden Eigenschaften von Hydrochlorothiazid vermutet.

Volltext der Studie aus dem «Journal of American Academy of Dermatology»: Hydrochlorothiazide use and risk of nonmelanoma skin cancer: A nationwide case-control study from Denmark

 
Erhöhtes Hautkrebsrisiko durch Hydrochlorothiazid (Esidrex®) (20. März 2018)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang