bad drug news

Antibiotikaprophylaxe bei Rhinoplastik: Keine Reduktion der Infektrate

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 6. Dezember 2018

Eine Antibiotikaprophylaxe ist bei einer Rhinoplastik offenbar eine häufige Massnahme. Eine Metaanalyse, die fünf randomisierte Studien umfasst, zeigt nun aber, dass Antibiotika, unmittelbar vor oder nach einer Rhinoplastik verabreicht, im Allgemeinen keinen Einfluss auf das Infektionsrisiko haben; im Vergleich zu den nicht oder mit Placebo behandelten Kontrollgruppen ergab sich eine «Risk Ratio» von 0,92 (95% CI 0,35–2,43). Dadurch soll nicht ausgeschlossen werden, dass eine Antibiotikaprophylaxe im Einzelfall aufgrund der klinischen Situation trotzdem als sinnvoll betrachtet werden kann.

Kurzform der Metaanalyse aus dem «JAMA Facial Plastic Surgery»: Evaluation of Antibiotic Prophylaxis in Rhinoplasty: A Systematic Review and Meta-analysis

 
Antibiotikaprophylaxe bei Rhinoplastik: Keine Reduktion der Infektrate (6. Dezember 2018)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang