bad drug news

Ponatinib (Iclusig®): Fälle von posteriorer reversibler Enzephalopathie

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 8. Dezember 2018

Die britische Arzneimittelbehörde hat eine Warnung herausgegeben, dass unter Ponatinib – einem Tyrosinkinase-Hemmer zur Behandlung gewisser Formen von chronischer myeloischer und akuter lymphoblastischer Leukämie – Fälle eines posterioren reversiblen Enzephalopathie-Syndroms (PRES) vorgekommen sind. Zu den Leitsymptomen eines PRES gehören akute Kopfschmerzen, Krampfanfälle, Seh- und Bewusstseinsstörungen. Es wird geschätzt, dass sich bei bis zu 1% der Ponatinib-Behandelten ein PRES entwickeln kann.

Mitteilung der «Medicines and Healthcare products Regulatory Agency»: Ponatinib: reports of posterior reversible encephalopathy syndrome

Übersichten zu Ponatinib und zum PRES

 
Ponatinib (Iclusig®): Fälle von posteriorer reversibler Enzephalopathie (8. Dezember 2018)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang