-->

Leberschädigungen durch Hepatitis-C-Proteasehemmer

  • Verfasst von: Urspeter Masche
  • Datum: 22. Januar 2021

Zu den direkt wirkenden antiviralen Substanzen, die zur Behandlung der Hepatitis C zur Verfügung stehen, gehören auch die NS3/4A-Proteasehemmer. Sie werden allerdings nur als Fixkombinationen mit anderen direkt wirkenden antiviralen Substanzen eingesetzt: Glecaprevir ist in Maviret® enthalten, Grazoprevir in Zebatier® und Voxilaprevir in Vosevi®. Wie die kanadische Arzneimittelbehörde mitgeteilt hat, scheinen diese NS3/4A-Proteasehemmer in seltenen Fällen zu einer Verschlechterung der Leberfunktion oder einem Leberversagen beizutragen.

Mitteilung von «Health Canada»: Direct-acting antiviral products containing a Protease Inhibitor – Assessing the Potential Risks of Hepatic Decompensation and Hepatic Failure

News: Leberschädigungen durch Hepatitis-C-Proteasehemmer (22. Januar 2021)
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG