bad drug news

Nateglinid (Starlix®) hat bei verminderter Glukosetoleranz keinen, Valsartan (Diovan®) nur einen geringen prophylaktischen Nutzen

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 28. April 2010

In einer placebokontrollierten Doppelblindstudie wurde untersucht, ob Personen mit eingeschränkter Glukosetoleranz von einer prophylaktischen, fünf Jahre dauernden Gabe von Nateglinid (3-mal 60 mg/Tag) oder Valsartan (1-mal 160 mg/Tag) profitieren. Mit Nateglinid liess sich weder das Auftreten eines manifesten Diabetes abwenden noch das Risiko eines kardiovaskulären Ereignisses (Herzinfarkt, Schlaganfall u.a.) senken. Mit Valsartan konnte die Diabetes-Inzidenz zwar signifikant reduziert werden, der Unterschied gegenüber Placebo war aber nicht gross (absolute Differenz von 3,7%, was einer NNT von 27 entspricht); auf kardiovaskuläre Ereignisse hatte Valsartan ebenfalls keinen Einfluss.

Abstracts der Studie aus dem «New England Journal of Medicine» (zwei Publikationen):
http://content.nejm.org/cgi/content/abstract/362/16/1463
http://content.nejm.org/cgi/content/abstract/362/16/1477

«pharma-kritik»-Texte zu Nateglinid und Valsartan:
http://www.infomed.org/pk_template.php?pkid=329
http://www.infomed.org/pk_template.php?pkid=445

 
Nateglinid (Starlix®) hat bei verminderter Glukosetoleranz keinen, Valsartan (Diovan®) nur einen geringen prophylaktischen Nutzen (28. April 2010)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang