bad drug news

Mehr Herztodesfälle unter Clarithromycin (Klacid® u.a.)

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 12. November 2014

Das Ergebnis einer dänischen Kohortenstudie bestärkt die Vermutung, dass Clarithromycin mit einem erhöhten Herztodrisiko verbunden ist. Bei Personen unter einer Clarithromycin-Behandlung (Verschreibung des Antibiotikums maximal 7 Tage zurückliegend) traten signifikant mehr Herztodesfälle auf; im Vergleich zu Penicillin V (Ospen® u.a.), das als Referenzantibiotikum diente, betrug die «Risk Ratio» 1,76 (95% CI 1,08–2,85). Es wurde berechnet, dass Clarithromycin 37 zusätzliche Todesfällen pro Million Verschreibungen verursacht. Nicht signifikant erhöht war das Herztodrisiko bei Roxithromycin (Rulid®, in der Schweiz nicht mehr im Handel), das als zweites Makrolid in die Analyse aufgenommen worden war.


Volltext der Studie aus dem «British Medical Journal»: Use of clarithromycin and roxithromycin and risk of cardiac death: cohort study

«pharma-kritik»-Nummer mit einem Abschnitt zu kardiovaskulären Problemen bei Clarithromycin (nur mit Abonnement/Passwort zugänglich): Nebenwirkungen aktuell (Clarithromycin)

 
Mehr Herztodesfälle unter Clarithromycin (Klacid® u.a.) (12. November 2014)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang