bad drug news

Valproinsäure (Depakine® u.a.) bei gebärfähigen Frauen vermeiden

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 26. November 2014

Bei Kindern, die im Mutterleib eine Valproinsäure-Exposition erfahren haben, besteht ein deutlich erhöhtes Risiko für Missbildungen und Entwicklungsstörungen. Deshalb hat die europäische Arzneimittelbehörde darauf aufmerksam gemacht, dass Valproinsäure bei älteren Mädchen oder bei Frauen im gebärfähigen Alter für die Behandlung einer Epilepsie oder einer bipolaren Erkrankung nur noch eingesetzt werden soll, wenn andere Medikamente nicht wirksam sind oder nicht vertragen werden; in diesem Fall muss unter Valproinsäure eine sichere Konztrazeption durchgeführt werden. Auch für die Anwendung von Valproinsäure zur Migräneprophylaxe sind die Kontraindikationen entsprechend ausgeweitet worden.


Mitteilung der EMA: CMDh agrees to strengthen warnings on the use of valproate medicines in women and girls

 
Valproinsäure (Depakine® u.a.) bei gebärfähigen Frauen vermeiden (26. November 2014)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang