bad drug news

Bei Herzinsuffizienz plus Vorhofflimmern bieten Betablocker keinen prognostischen Vorteil

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 26. März 2015

Bei chronischer Herzinsuffizienz reduzieren Betablocker sowohl Morbidität wie Mortalität. Dieser günstige Effekt scheint sich – gemäss dem Ergebnis einer Metaanalyse – zu verlieren, wenn die Herzinsuffizienz mit einem Vorhofflimmern kombiniert auftritt. Bei Patienten und Patientinnen, bei denen ein Sinusrhythmus vorlag, liess sich der prognostische Nutzen von Betablockern bei Herzinsuffizienz klar bestätigen; dagegen fand sich bei Leuten mit einem Vorhofflimmern bezüglich Sterblichkeit und Hospitalisationsrate kein signifikanter Unterschied zwischen Betablocker- und Placebo-Gruppe.

Kurzfassung der Metaanalyse aus dem «Lancet»: Efficacy of β blockers in patients with heart failure plus atrial fibrillation: an individual-patient data meta-analysis

 
Bei Herzinsuffizienz plus Vorhofflimmern bieten Betablocker keinen prognostischen Vorteil (26. März 2015)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang