bad drug news

Medikamente bei Alkoholhepatitis erneut enttäuschend

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 28. April 2015

Vor 1½ Jahren haben wir hier eine Studie erwähnt, die den fehlenden Nutzen von Pentoxifyllin (Pentoxi-Mepha®) bei alkoholbedingter Hepatitis festhielt. Nun ist eine andere Studie erschienen, in der sich – in erweitertem Umfang – jenes Ergebnis bestätigt findet. 1092 Personen mit einer Alkoholhepatitis erhielten doppelblind während vier Wochen eine der folgenden vier Behandlungen: Die Kombination von Prednisolon (40 mg/Tag) plus Pentoxifyllin (3‑mal 400 mg/Tag), Prednisolon allein, Pentoxifyllin allein oder Placebo. Primärer Endpunkt war die Mortalität nach Abschluss der Studie. Sie betrug bei der Prednisolon/Pentoxifyllin-Kombination 13%, bei Prednisolon 14%, bei Pentoxifyllin 19% und bei Placebo 17% – was für beide Medikamente keinen signifikanten Nutzen bedeutete. Auch die 1-Jahres-Mortalität und die Zahl der Patienten und Patientinnen, bei denen eine Lebertransplantation notwenig wurde, liessen sich durch die beiden Medikamente nicht senken.

Kurzfassung der Studie aus dem «New England Journal of Medicine»: Prednisolone or Pentoxifylline for Alcoholic Hepatitis

Früherer BDN-Text: Pentoxifyllin bei Alkoholhepatitis: keine verbesserte ÜÂœberlebensrate

 
Medikamente bei Alkoholhepatitis erneut enttäuschend (28. April 2015)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang